Über MPU Fragen wundern lohnt sich nicht, lieber gut vorbereitet in die MPU gehen

Beliebte Fehler bei der MPU Vorbereitung – Fehler Nr. 6: Sie ärgern sich zu lange über das „System“

Tatsächlich ist die MPU eine ganz deutsche Sache und man kann sich durchaus fragen, warum es sie gibt. Die Strafe, die Sie für das Delikt bekommen haben, erscheint massiv: Führerscheinverlust, Aufforderung zum „Idiotentest“. Ein Großteil der Betroffenen ärgert sich verständlicherweise sehr darüber. Dieser Ärger verhindert oft, dass man sich auf eine Beratung einlassen und sich sinnvoll vorbereiten kann. Fakt ist aber: Sie müssen diese Untersuchung vornehmen lassen. Es gibt kein Weg darum herum. Und außerdem: fragen Sie sich einmal, wie oft Sie „Glück“ hatten und bei verkehrsrechtlichen Vergehen nicht erwischt wurden? Vielleicht kann es sich doch lohnen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Und selbst wenn das nicht so ist, sollte der Ärger als Benzin für Ihre Vorbereitung dienen: zeigen Sie es den Gutachtern, dass Sie am Straßenverkehr teilnehmen dürfen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*