Die meisten MPU Fragen beziehen sich auf Ihr Delikt

Beliebte Fehler bei der MPU Vorbereitung – Fehler Nr. 8: Sie nehmen die Vorbereitung auf die leichte Schulter

Die Vorbereitung auf die MPU erfordert tatsächlich eine relativ intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Person und den eigenen Delikten, und auch den Erwerb von Faktenwissen zu der individuellen Fragestellung. Das bedeutet: Sie müssen lernen. In der Beratung gibt es mitunter Arbeitsblätter, die bearbeitet werden müssen. Das macht natürlich nicht zwingend Spaß, wer will sich schon gerne wieder wie in der Schule fühlen und sich dann auch noch mit einem Thema beschäftigen, das unangenehm ist. Es geht aber leider nicht anders. Und auch wenn Sie andere Dinge ganz schnell und „mit links“ erledigen: dies wird bei der MPU-Vorbereitung schwierig. Nehmen Sie sich also lieber des Themas an, anstatt es wegzuwischen. Natürlich können Sie es schaffen, und es wird im Rückblick auch relativ einfach gewesen sein, aber auf dem Weg dahin sollten Sie Ihre Hausaufgaben machen!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*