Fahrrad und Alkohol - Alle Fragen und Antworten - MPU Fahrrad

MPU Fahrrad – Alkohol als Grund für den Führerscheinentzug?

Fahrrad + Alkohol: Das passt nicht zusammen. Und doch ist es nicht unüblich. Gerade am Wochenende gibt es viele Menschen, die es mit der Trennung zwischen Alkohol und Fahrradfahren nicht so eng sehen.

Es ist zwar eher seltener der Fall, jedoch kommt es immer wieder vor, dass Menschen Ihren Führerschein verlieren, wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Oft ist es so, dass Sie zum Beispiel betrunken von einer Party nach Hause fahren wollen und noch so viel Alkohol auf der Fahrradfahrt im Blut haben, dass es zum Führerscheinentzug kommt. Dann kommt es zu einer Fahrrad Alkohol MPU.

Und wer hat das nicht schon Mal gemacht, mit Alkohol auf dem Fahrrad zu fahren? Eigentlich ist es ja eine gute Sache, wenn man nicht mit dem Auto zur Party fährt, sondern mit dem Fahrrad! Die Polizei sieht dies jedoch ganz anders.

Betrunken auf dem Fahrrad

Angenommen Sie fahren mit dem Fahrrad zu einer Party und trinken dort Alkohol. Sie haben einen netten Abend und trinken vielleicht doch noch ein Glas Bier oder Wein mehr, als Sie vielleicht eigentlich vorgehabt haben.

Und dann wollen Sie nach Hause, und der Weg ist eindeutig zu weit: oder es erscheint Ihnen zumindest so. Und da ist das Fahrrad bequem und praktisch und Sie fahren los. Wenn Sie dann in eine Polizeikontrolle kommen, haben Sie ein großes Problem.

Alkoholisierte Teilnahme am Strassenverkehr auch mit dem Fahrrad strafbar

Denn auch als Person auf einem Fahrrad unter Alkohol gelten Sie für die Beamten als ein Teilnehmer im Straßenverkehr. Und die Teilnahme am Straßenverkehr und der Konsum von Alkohol schließt sich vollständig aus.

Zumindest, wenn Sie bestimmte Promillewerte überschritten haben. Je nachdem, wie Ihr Fahrstil ist, kann eine MPU sogar schon ab 0,3 Promille angeordnet werden! Das gilt auch, wenn Sie ein Fahrrad Alkohol Ersttäter sind.

Übrigens: Führt man den Gedanken weiter, kann man sogar als Fußgänger als Teilnehmer am Straßenverkehr angesehen werden.

Wenn Sie massiv unter dem Einfluss von Alkohol stehen und sich selber im Straßenverkehr gefährden (zum Beispiel wenn Sie über rote Ampeln laufen), dann könnten Sie auch zu einer MPU bestellt werden, selbst wenn Sie weder Fahrrad noch Auto fahren.

Gleiche Strafe auf dem Fahrrad wie im Auto mit Alkohol

Die Polizei kann Sie um einen Atem Alkohol Test bitten, wenn ein Verdacht vorliegt. Der kann zum Beispiel auf einen Fahrfehler begründet sein. Ein Fahrfehler kann zum Beispiel auch das Fahren in Schlangenlinien sein.

Wenn Sie dann beim „Pusten“ bestimmte Promillegrenzen überschreiten, ist ihr Führerschein weg! Die Grenzwerte sind übrigens analog zu denen, die auch beim Führen eines Kraftfahrzeuges gelten. Sie werden dann also Ihr Fahrrad nicht mehr führen dürfen und werden mit zur Wache gebeten, wo Ihnen dann ein Amtsarzt Blut abnimmt. Diese Werte sind dann auch gerichtlich verwertbar und werden Ihnen dann später im Strafbefehl zur Last gelegt.

Auch wenn dies für den ein oder anderen ungerecht erscheint: Sie sind auch auf dem Fahrer ein Teilnehmer am Straßenverkehr. Unter Einfluss von Alkohol auf dem Fahrrad können Sie auch massiv in den Verkehr eingreifen und sich und andere gefährden.

Das gleiche gilt übrigens auch für die Fahrt auf dem E-Scooter!

(…und auch auf dem E-Bike, dem E-Roller, Scooter oder ähnlichem.)

Daher droht ihnen dann mitunter auch eine große Strafe. Und diese Strafe ist oft, neben der Geldstrafe und bestimmten Sperrfristen, je nach individuellem Fall, eine MPU.

Promillegrenzen auf dem Fahrrad

Wenn Sie mit Alkohol auf dem Fahrrad erwischt worden sind, spielt neben den gemessenen Alkoholwerten in Ihrem Blut auch Ihr Fahrverhalten eine Rolle.

Das bedeutet: Gab es einen Fahrfehler? Oder sind sie sicher unterwegs gewesen?

Als Fahrradfahrer gibt es eine Menge Regeln, gegen die man auch ohne Alkohol verstoßen kann, zum Beispiel:

  • Auf dem Gehweg fahren,
  • Rote Ampeln überfahren,
  • Gefährliche Spurwechsel,
  • Schlangenlinien fahren.

All dies kann bei der Bemessung der Strafe mit einbezogen werden.

In der Grafik sind die wichtigsten Grenzwerte zum Fahrradfahren und Alkoholkonsum aufgelistet.

Diese können Sie HIER als PDF herunterladen.

Fahrrad MPU Alkohol Medizinisch Psychologische Untersuchung Abstinenznachweis

Wann eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung wegen Alkohol auf dem Fahrrad angeordnet ist

MPU bedeutet Medizinisch-Psychologische-Untersuchung. Diese wird angeordnet, wenn davon ausgegangen werden muss, dass die Betroffenen nicht mehr für die Teilnahme am Straßenverkehr geeignet sind. Und in dieser Prüfung, die ja auch „Idiotentest“ genannt wird, sollen dann die Menschen beweisen, dass so ein Verhalten nicht mehr vorkommt.

In diesem speziellen Fall bedeutet das für Sie also: Sie müssen klarmachen, dass Sie nicht mehr unter dem Einfluss von Alkohol mit dem Fahrrad unterwegs sein wollen und dies auch nie mehr machen werden.

Das Vorgehen, was dann in der MPU wegen Alkohol auf dem Fahrrad auf Sie zu kommt, ist dann genau das gleiche, was auch bei einer MPU wegen Alkohol im Auto angewendet wird. Die Gutachterinnen haben auch kein Mitleid oder Verständnis oder sehen das Delikt als weniger schwerwiegend an.

Es kommt darauf an, dass Sie einen Verstoß gegen das Gesetz begangen haben und jetzt dazu Stellung beziehen müssen.

Ablauf der Alkohol MPU bei Fahrraddelikten

Die MPU besteht aus drei Teilen: dem medizinischen Teil, dem Leistungsteil und dem psychologischen Teil. Alle drei MPU Bereiche müssen bestanden werden, um wieder den Führerschein zu bekommen.

Der medizinische Teil und der Leistungsteil sind für alle, die zur Alkohol MPU müssen, gleich. Im medizinischen Teil wird die Abstinenz überprüft (auch die Leberwerte!) und es wird geschaut, ob Sie körperlich fit sind.

Im Leistungsteil wird geschaut, ob mit Ihrer Reaktionsfähigkeit und anderen wichtigen kognitiven Fähigkeiten alles in Ordnung ist.

Der Teil, der in jeder MPU verschieden ist, ist der psychologische Teil der MPU. Dort wird auf Ihren persönlichen Fall eingegangen. Das heißt, dass sich die MPU Gutachterin mit Ihnen zusammen die Fahrt unter Alkohol auf dem Fahrrad anschaut.

Danach wird sie Ihnen eine Reihe weiterer MPU Fragen zum Thema Alkohol stellen.

MPU Fahrrad Alkohol: Abstinenznachweis ist oft notwendig!

Und auch wenn Sie mit Alkohol auf dem Fahrrad erwischt worden sind: Sie müssen sich zunächst Ihre Werte anschauen, die in Ihrem Blut gefunden wurden.

Je nach dem, wie hoch diese sind, müssen Sie ein Abstinenzprogramm beginnen, und zwar für ein halbes oder ganzes Jahr. Alternativ müssen Sie Ihren Alkoholkonsum massiv umstellen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn Sie geringe Promillezahlen im Blut aufweisen und Sie nicht schon mehrfach unter dem Einfluss von Alkohol aufgefallen sind.

Wenn sie sich dazu entschließen, weiter zu trinken (also die MPU ohne Abstinenznachweis machen wollen) und dies auch in der MPUso angeben, dann müssen Sie auch in der Lage sein, vollkommen sicher anzugeben, dass Sie nicht mehr in ein solches Muster verfallen wie dieses, was Sie bei der Fahrt auf dem Fahrrad gezeigt haben, als Sie betrunken waren.

Dies ist gar nicht so leicht und Sie müssen einige Dinge beachten, um die MPU dann zu bestehen. Die MPU Fragen werden dann noch kniffeliger und Ihre MPU Antworten müssen wirklich absolut widerspruchsfrei sein.

Kein Abstinenznachweis – nur anders Trinken?

Einer dieser Punkte, die wichtig sind, wenn Sie weiter trinken wollen, ist zum Beispiel, dass Sie nicht mehr in der Regelmäßigkeit weiter Alkohol trinken sollten, wie Sie es vorher getan haben.

Jedes Wochenende auf eine Party oder jede Abend das „Feierabendbier“ sind jetzt nicht mehr drin. Ein regelmäßiger Alkoholkonsum ist ein Zeichen dafür, dass Alkohol schon eine wichtige Rolle in Ihrem Leben übernommen hat, und oft schon ein Vorläufer von einem Missbrauch von Alkohol oder sogar einer beginnenden Abhängigkeit.

Und um diesen Verdacht gar nicht erst aufkommen zu lassen, sollten Sie als erstes Alkohol nur noch in größeren Abständen trinken. Dies alleine reicht jedoch nicht aus.

Alkohol Abstinenznachweis vermeiden – Konsum umstellen

Denn es erscheint ja logisch, dass nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Menge deutlich verändert werden müssen. Hier ist es individuell wichtig, dass Sie Ihre individuellen Trinkmengen kennen und errechnen lernen, wie viel Sie trinken dürfen, so dass der Alkohol noch nicht so einen starken Einfluss auf Sie hat, dass Sie sich gar nicht mehr kontrollieren können.

Hierbei kann und sollte Ihnen eine gute Vorbereitung auf die MPU helfen. In unseren MPU Online Kursen können Sie lernen, wie viel Sie noch an Alkohol zu sich nehmen können, dass Sie zum einen noch bei vollem Bewusstsein, und zum anderen die Gutachter auch zufrieden sind.

Wenn Sie dies beachten, dann sind Sie bereits einen guten Schritt weiter. Eine weitere und umfassendere Vorbereitung ist dann nötig, damit Sie auch die anderen Frageblöcke in der MPU richtig beantworten können und schnell wieder den Führerschein bekommen können.

Online MPU Vorbereitung kostenlos

Keine Angst vor der MPU!

Dieses kostenlose E-Book zeigt dir, was du unbedingt über die MPU wissen musst (wenn du bestehen willst). 

Inhalt des E-Books:

- Was Du über den Ablauf der MPU wissen musst

- Wie Du dich perfekt auf deine MPU vorbereitest

.. und bei der MPU überzeugst

- Was Du beim Abstinenzprogramm beachten musst

- Wie Du das Gespräch mit dem MPU Psychologen überstehst

- Wie du massiv Kosten sparst

- Wie du schnell mit der MPU fertig wirst

- Welche Fehler du NICHT machen solltest

Bonus: Die Tricks der MPU Psychologen (und wie Du nicht darauf reinfällst) 

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und das E-Book "MPU schnell & easy" sofort runterladen

So einfach geht's: Formular ausfüllen und den Button klicken. 1 Minute später liegt das E-Book in deinem E-Mail-Postfach.

Über unseren Newsletter bekommst Du nicht nur das kostenlose E-Book, wir werden dir viele wichtige Tipps und Tricks für deine MPU schicken. 

100% Datensicherheit. Wir verwenden deine Daten ausschließlich, um dir nützliche Informationen für deine MPU Vorbereitung zu schicken. Du kannst dich jederzeit von unserem Newsletter abmelden: Dazu einfach auf den Abmeldelink klicken (in jeder E-Mail ganz unten).