MPU wegen Drogen wird auch Alkohol getestet?

MPU wegen Drogen: Wird auch Alkohol getestet? Was wird überhaupt im Rahmen des Medizinisch Psychologischen Gutachten getestet? Welche Drogen sind im Abstinenzprogramm verboten?

Wer zur MPU wegen Drogen muss, der muss ein Abstinenzprogramm machen. Ohne dieses kann man die Medizinisch Psychologische Untersuchung nicht bestehen. Doch nicht alle wollen auf alle Drogen verzichten.

Damit dies keine negativen Folgen hat, stellen wir die wichtigsten Fakten klar.

MPU wegen Drogen: Darf ich Alkohol trinken?

In der MPU wird im Rahmen des medizinischen Teils auch Ihre Abstinenz überprüft. Diese Abstinenz bezieht sich auf alle illegalen Drogen, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Das sind die im Körper befindlichen Werte von zum Beispiel Cannabis, Amphetaminen, Kokain, Benzodiazepinen.

Dabei spielt es keine Rolle, wegen welcher Droge am Steuer Sie aufgefallen sind. Alle Substanzen werden überprüft.

Wenn Sie keine MPU Fragestellung in Bezug auf Alkohol haben, wird dieser auch nicht getestet. Ganz einfach gesprochen: Sie haben die Drogen MPU bezahlt, dann bekommen Sie auch die Drogen MPU. Und nicht die Alkohol MPU.

Sie können also in der Zeit des Abstinenzprogramms Alkohol trinken – es wird nicht im Drogenscreening auffallen. 

MPU Drogenscreening was wird getestet?

Die Screenings, die Sie im Vorfeld zur Vorbereitung auf die MPU sammeln, testen auch „nur“ alle illegalen Drogen.

Sorgen Sie also unbedingt dafür, dass keiner dieser Substanzen in Ihren Körper gelangt. Möglichkeiten, die Sie vielleicht nicht bedenken, können sein:

  • Passivkonsum bei Freunden können einen positiven Cannabiswert bedingen.
  • Vor Operationen oder bei Schmerzen werden häufig Benzodiazepine verordnet, die auch dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen und in der MPU verboten sind.
  • Bestimmte Medikamente wie zum Beispiel Methylphenidat (Riatlin) werden in Ihrem Blut auch als Amphetamin angezeigt.

Ausnahmen in der Drogen MPU: Wann wird auf Alkohol getestet?

In der Regel wird in der Drogen MPU NICHT auf Alkohol getestet.

Es können Ausnahmen gelten:

  • Sie berichten im psychologischen Teil der MPU von einem hohen Alkoholkonsum in Ihrem Leben. Dann kann der Verdacht der Co-Abhängigkeit entstehen. Die Gutachterin kann einen Alkohol-Abstinenznachweis fordern.
  • Es gibt bei den MPU Fragen Hinweise auf eine Suchtverlagerung (dass Sie „Ihre“ Droge durch Alkohol „ersetzt“ haben). Auch hier kann auf Alkohol geprüft werden.
  • Sie weisen Merkmale auf, die auf einen massiven Alkoholkonsum schließen lassen (z.B. „Säufernase“). Eine zusätzliche Prüfung von Alkohol wird dann auch noch geschehen.

Ohne triftigen Grund können die MPU Gutachter nicht auf Alkohol testen.

Antwort auf die Frage: MPU wegen Drogen, was wird getestet?

Bei einer Medizinisch Psychologischen Untersuchung mit Drogenfragestellung wird auf alle Drogen getestet, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen.

Auf Alkohol wird NICHT getestet.

Noch mehr kostenlose Insider-Infos zur MPU gibt´s hier!

MPU Vorbereitung online kostenlos starten

Du möchtest kostenlos mit der MPU Vorbereitung anfangen? Dann ist unser MPU E-Book genau das richtige für dich!

Exklusiv für Dich: Das kostenlose E-Book "MPU schnell & easy - Dein Weg zur bestandenen MPU" 

Zusätzlich echte Insider-Infos per Newsletter - Das ist der beste Weg um kostenlos mit der MPU-Vorbereitung zu starten!

MPU Vorbereitung Online - MPU Fragen